H-Wurf vom 17.02.2020

Unser H-Wurf (aktuell sind alle Welpen reserviert)

Unsere Anni (Ulani von der Bismarck-Eiche) ist am 17. Februar 2020 erstmals Mutter geworden. Am 60. Tag der Trächtigkeit kamen innerhalb von nicht ganz 3 Stunden vier gesunde Welpen zur Welt. Die Welpen sind sehr vital, lackglänzend und haben einen guten Appetit. Anni versorgt ihre Welpen von der ersten Sekunde an ganz hervorragend!

Die glücklichen „Züchtereltern“ geben stolz folgende Parameter bekannt:

  • 09:18 Uhr – Rüde 1 – dunkelsaufarben – 253 Gramm
  • 09:38 Uhr – Hündin 1 – dunkelsaufarben – 247 Gramm
  • 11:38 Uhr – Rüde 2 – dunkelsaufarben – 220 Gramm
  • 11:58 Uhr – Hündin 2 – dunkelsaufarben – 194 Gramm

Die Eltern:

GS 2017 WUT-WorkCh 2017 (FCI Europapokal VGP Sieger 2017+2018) BSs 2019 C.I.T. 2019 I-ACh 2019 Lysander vom Lubowsee

VDH/DTK-Nr. 16T0670R

Formwert: Vorzüglich 1 (Vorzüglich)

Leistungszeichen: BhFK/95 BhFK/95/J BhN(F) BhN(W) ESw ESw/J I-IntVGP IntVGP IntVp SK-Int.BhFK SauN SchwPoR SchwhK/40/J SchwhK/J SchwhKF/J SchwhN Sfk Sp/J StiJ SwI/- VpoSp/J Wa.T.

Ulani von der Bismarck-Eiche

VDH/DTK-Nr. 17T0442R

Formwert: Vorzüglich 2 (Vorzüglich)

Leistungszeichen: ESw/J Sfk Sp/J


Blick in die Welpenstube:

6. Lebenswoche (23.03. – 29.03.2020)

23. März 2020, die Welpen sind jetzt 5 Wochen alt und von allen sollen neue Porträtbilder gefertigt werden. Leichter gesagt, als getan… Während die beiden Buben ihre fotogenen Vorzüge ausspielen, war das bei den Mädels schon schwieriger. Die Hündin mit mehr Haar musste mehrfach davon überzeugt werden, dass sie einen Moment still sitzen sollte. Was dann auch gelang. Die kleine Hündin war davon jedoch nicht zu überzeugen. Um von ihr ein brauchbares Fotos zu bekommen, musste sie mit zwei Händen gehalten werden. Als ich ihre Fotos sah, musste ich irgendwie an einen Mehlsack denken – oder, um es charmanter zu sagen: An einen Männchen machenden Porzellandackel von Rosenthal.

Bei jeder Gelegenheit dürfen die Welpen ihren Auslauf verlassen und durch die Wohnung rennen. Das größte Rätsel ist unsere Hundeklappe, die in den Hof führt. Da verschwinden Hunde durch die Wand oder kommen mit einem klipp-klapp wieder ins Zimmer!? Jedes Hundekind hat die Schwingklappe inzwischen auf die Nase bekommen, man ist einfach zu neugierig. Nun nähert man sich in geduckter Haltung. Mal sehen wie lange es noch dauert, bis der erste Welpe den Durchschlupf nutzt.

Wenn es irgendwie möglich ist, dürfen die Welpen mit uns in den Hof. Ihr Aktionsradius und ihr Tatendrang wird immer größer. Anni ist einfach eine tolle Mutter. Sie spielt mit ihren Welpen und setzt ihnen Grenzen. Die Entwöhnung schreitet voran. Zwar möchten die Kleinen noch immer ans Gesäuge, aber auch da regiert Anni mit Zuckerbrot und Peitsche.

27.03.2020 Heute fand der erste Ausflug ins Grüne statt. Die Welpen wurden in einer Transportbox ins Auto verfrachtet und dann ging es in den Garten. Um den Kleinen einen sicheren Ort anzubieten, wurde zuerst eine Decke ausgebreitet und dann die Transportkiste geöffnet. Zielstrebig steuerten alle das unbekannte Gras an. Dort angekommen, mussten sie sich erst durch Riechen, Schmecken und Tasten mit dem Grün vertraut machen. Dann folgten die ersten Schritte in ein neues Abenteuer. Zu meinem Verdruss musste ich feststellen, dass das Gras fast höher steht als die Dackelchen hoch sind. Aber pünktlich zum ersten Mähen, haben beide Rasenmäher den Dienst versagt – wann auch sonst. Den Hundchen war es letzlich egal und ich habe trotzdem einige schöne Fotos machen können. Wieder zu Hause, wurden mit den allerletzten Tropfen Benzin noch ein paar Happen genommen, dann schliefen die Welpen ein und waren erst spät Abends wieder zu hören.

5. Lebenswoche (16.03. – 22.03.2020)

Am 16. März sind die Kleinen 4 Wochen alt. Zur Feier des Tages waren sie zum Fototermin unter freiem Himmel in der wunderbar warmen Sonne. Mit der Sicherheit von Mama Anni im Rücken wurden die ersten Meter der großen weiten Welt erkundet. Anni fand das nicht so toll, sie lief mir ständig vor die Linse um Ihre Welpen zusammenzuhalten. Schließlich legte sie sich hin und die Welpen nahmen gerne einen Schluck „Beruhigungs-Milch“. Nach wenigen Minuten war der Spuk auch schon wieder vorbei. Zurück im Welpenauslauf schliefen die Kleinen dann auch direkt ein.

Ab heute wird die 2. Wurmkur verabreicht und so stand zum Abend das Wiegen auf dem Stundenplan. Da es mit den zu dieser Zeit munteren Welpen ein einziges Gezappel war, kann hier nur ein Wert von 1350 bis 1620 Gramm genannt werden. Die Aktion muss mit müden Welpen wiederholt werden…

Die Wurmkur wurde gut vertragen und mit nun 4 1/2 Wochen werden die Welpen immer aktiver. Wenn es trocken und nicht zu kalt ist, bringen wir die Welpen in den Hof, wo sie immer mutiger werden. Die anderen Hunde haben inzwischen alle Kontakt aufgenommen. Anouk zieht es vor, ihnen aus dem Weg zu gehen. Am liebsten sitzt sie auf der Couch oder dem Gartenstuhl und beäugt alles aus sicherer Höhe. Drudi hätte die Welpen gerne von Anfang an übernommen und bemuttert, endlich darf sie ausgiebig gucken und sie versucht mit ihnen zu spielen.

21.03.2020 Es wird langsam hart für die Welpen. Anni lässt sie nur noch ab und zu trinken. Wer zu stürmisch ist wird gemassregelt. Dafür nehmen die Anzahl und Menge der „normalen“ Mahlzeiten jetzt zu.

4. Lebenswoche (09.03. – 15.03.2020)

Am 09. März sind die Welpen schon unfassbare 3 Wochen alt. Die Zeit rennt! Jetzt sind es schon richtige Dackelchen und mit der Fortbewegung auf vier Pfoten klappt es immer besser.

Am 10. März zeigt die Waage zwischen 1170 und 1350 Gramm an. Die Kleinen reagieren auf unsere Stimmen und wuseln aufgeregt umher. Knurren, bellen und heulen gehören genauso wie wedeln oder „beissen“ ins Repertoire der Welpen.

Die Kleinste im Wurf (Hündin 2) ist bisher die Einzige, bei der schon Zähnchen zu spüren sind. Das wird sich in den nächsten Tagen ändern und dann wird das neue Kauwerkzeug an den Geschwistern ausprobiert.

3. Lebenswoche (02.03. – 08.03.2020)

Von Montag (02. März) an erhalten die Welpen über drei Tage hinweg die erste Wurmkur. Die 1000 Gramm Hürde wackelt, die Kleinen wiegen nun zwischen 830 und 970 Gramm.

Am 04. März gab es kein Halten mehr. Die Kleinen steckten ihre Köpfchen aus der Wurfkiste, es wurde Zeit ihren Radius um einen kleinen Auslauf zu erweitern. Da sie von da an die Wurfkiste schmähten, haben wir diese einen Tag später entfernt und so den „Open-Air-Bereich“ erweitert. An einer Seite des Auslaufs hängt nun ein Rotlicht. Die Welpen und Anni können wählen, ob sie direkt darunter oder lieber am Rand des Wärmekegels liegen möchten. Die „Welt“ wird mit wackligen Schritten erobert und die ersten Ansätze des Spielens mit den Geschwistern sind erkennbar.

Am 06. März, also mit 18 Tagen, haben wir die Welpen zum ersten Mal zugefüttert. Alle vier haben die Ersatzmilch regelrecht vom Teelöffel geschlürft. Am Samstag gab es dann erstmals Tatar und Anni durfte die Reste schlecken – so lässt es sich leben!

2. Lebenswoche (24.02. – 01.03.2020)

Seit dem 29. Februar 2020 haben die Welpen die Augen geöffnet und das große Krabbeln beginnt. Man soll es nicht für möglich halten, wie schnell so ein kleiner Rollmops mit vier Beinchen robben kann! Anni macht ihre Sache nach wie vor sehr gut, sie bekommt 4x am Tag Futter und klopft höflich bei uns an, wenn wir mal „über die Zeit“ sind. Sie gönnt sich inzwischen auch Auszeiten, aber ein Ohr ist immer bei ihren Welpen.

1. Lebenswoche (17.02. – 23.02.2020)

Die Welpen entwickeln sich prima. Anni ist sehr fürsorglich und vorsichtig mit ihren Welpen. Sie würde eher im Stehen schlafen, als sich ungeschickt auf einen Welpen draufzulegen.

Und was sagt die Waage? Die Welpen legen rasant zu. Gewünscht ist, dass sie ihr Geburtsgewicht mit 1 Woche verdoppelt haben. Zwei Tage früher war dieses Ziel bereits – bis auf 7 Gramm beim Erstgeborenen – erreicht 🙂

Die erstgeborene Hündin hat am 23.02. ihren Wurfbruder überholt und ist passend zum Fastnachtssonntag mit närrischen 555 Gramm Spitzenreiter – Helau!